+++ Nach DOSB-Kritik an der Unterschriftenaktion zur Athletenvereinbarung: Freue mich auf klare Antworten der Funktionäre +++ Vorfreude auf den Weltcupstart 8. November 2013 im kanadischen Calgary +++ Das erste Saisonziel heißt Olympiaqualifikation +++

Meine Mutmacher...

...so habe ich die Mails genannt, die mich seit dem Bekanntwerden der Sperre, Anfang Juli 2009 erreicht haben und mir moralischen Beistand gegeben haben. Wenn man sich (obwohl es nur einen Teil darstellt) vor Augen führt, wie viele Menschen „mein Fall“ berührt hat, dann würde der Stoff locker für ein eigenes Buch reichen. Wenn ich mir anschaue, mit welcher Wärme und Herzlichkeit mir geschrieben wurde, dann baut mich das jedes Mal aufs Neue auf, wenn ich mir die Zeit nehme, um die eine andere Botschaft zu lesen. Deshalb auch an dieser Stelle nochmals ganz herzlichen Dank, Ihr Mutmacher.

 

Hallo Claudia,
dieses "Erinnermich" soll Dich daran erinnern, dass viele Leute (so auch ich) Dir (und an Dich) glauben. Bleib Standhaft und lass Dir von niemanden ein "X" für ein "U" vormachen. Ich verfolge die Berichterstattungen über Dich mit großem Interesse und wünsche Dir, dass die Wahrheit letztendlich siegt und Du noch viele Wettkämpfe bestreitest und natürlich Erfolge einheimsen kannst. Ich kann mir vorstellen wie schwer es ist, gegen etwas anzukämpfen, das man nicht beeinflussen kann. Trotz allem viel Spaß beim Training und dass Dir viele "Erinnermichs" dieser Tage über die Runden helfen.
Liebe Grüße René

Hallo,
wünsche das Beste. Dass die Vorwürfe sich als das erweisen was sie sind und du noch viele Rennen laufen kannst. Ist bestimmt schwer die Zeit mit all den Vorwürfen und Verdächtigungen. Und das ohne Beweise. Drück die Daumen.
CU, Thosten S.

Liebe Claudia,
auch wenn ich mir nicht ganz sicher bin, ob du ALLE E-Mails erhältst, ist es mir ein Bedürfnis dir zu schreiben. Ich habe dich beim CdJ als super netten, offenen und sympathischen Menschen erleben dürfen und ich kann mir vorstellen, dass diese Vorwürfe schwer zu verdauen sind. Ich wünsche Dir und Deinen Liebsten alle Kraft der WELT und hoffe auf ein GUTES ENDE.
Gruß aus Konstanz, Thomas

Sehr geehrte Frau Pechstein,
es ist sehr bedauerlich, dass Sie aktuell öffentlich mit Anschuldigungen konfrontiert werden,die unbelegt sind und die Beweislast zu Ihren Ungunsten umkehren. Obwohl die Anklägermedizinische Fakten bisher schuldig geblieben sind, die Sie eindeutig des Dopings überführen könnten,darf man Sie durch diese Kampagne ungestraft als Schuldige sperren. Nehmen Sie es gelassen : Eine Gesellschaft, in der jeder mit unbewiesenen Anschuldigungen andere belasten darf, ohne ein persönliches Risiko dabei einzugehen, ist nicht mehr intakt. Genauso, wie manin dieser Gesellschaft zuweilen Ruhm erlangen kann für zweifelhafte Leistungen - muss ein Sportler 94. MioEuro kosten ? - so bestraft einen diese Gesellschaft willkürlich zum reinen Zeitvertreib. Wohl ein Teildes olympischen Gedankens hierzulande ...
Mit freundlichen Grüßen, Jens W.

Liebe Claudia.
Als Holländer mit eine deutsche Frau verheiratet habe ich immer genossen wen du deine leistung brachte. Lass dich nicht runter kriegen durch einen Harm Kuipers.Kämpf wie du al die Jahren aufs eis gemacht hast, und du holst wieder eine schöne Siege. Mach es gut und ich hoffe dass wir dieses Jahr wieder von dir geniesen können.
Willem de K. (fan)

Hallo Claudia,
arbeiten Sie ruhig und gewissenhaft weiter wie gehabt. Ich kenne Sie persönlich leider nicht, aber bin überzeugt, dass Sie von Herzen Sportlerin sind und auch im Sport ihren geraden Weg gehen. Auch glaube ich nicht, dass Sie ihren guten Ruf als Sportlerin auf’s Spiel setzen würden
Mit freundlichen Grüßen. Heinfried O.

Hallo Claudia,
was soll ich lange schreiben: Zeig´s denen einfach! J Auch wenn ich Dich nur aus dem TV kenne, möchte ich Dir zeigen, daß es noch Leute gibt, die an Dich glauben. Ich wünsche Dir die Kraft, das durchzustehen, denn Vancouver ohne Dich ist….naja…Käse!
Besten Gruß aus Nordfriesland, Jan

Hallo Claudia,
ich glaube an Dich und deine Ehrlichkeit! Lass Dich nicht von den Schwätzperten unterkriegen, auch wenn das wahrscheinlich die schwerste Wettkampfdisziplin ist. Liebe Grüße und alles erdenklich Gute für Dich und deine Zukunft
Alexander W. (Speyer)

Hallo Frau Pechstein,
ich hoffe sehr, dass sich zügig klären lässt, wie dieser Wert zustande kommt, der Ihr Leben so durcheinander gebracht hat. Insbesondere, weil Ihnen wohl mit einer Urteilsrevision durch das CAS zwar die Wettkampfteilnahme ermöglicht wird, aber dies allein die Negativschlagzeilen wahrscheinlich nicht wettmachen kann. Ich möchte Ihnen glauben und bin sehr dankbar für die Informationen, die Sie auf Ihrer Seite veröffentlichen. Ich glaube, ich höre auf Sport zu gucken, wenn ich mich hier täuschen sollte. Ich verfolge alle Meisterschaften insbesondere seit 2002. Noch heute sehe ich Ihre letzten beiden Runden bei den 5.000m vor meinem geistigen Auge. Ich hatte von der Spitzengruppe alle Durchgangszeiten mitgeschrieben, um nicht auf die Analyse des Reporters warten zu müssen. Das mache ich zu Grossereignissen, an denen Sie teilnehmen, heute noch so. Vielleicht ein bisschen gaga, aber sind wir das nicht alle? :0) Als ich zuerst gehört habe, dass sie wegen Doping gesperrt sind, war mein Glauben an die Welt erschüttert. Nach den weiteren Informationen bin sehr froh, dass diese Angelegenheit in keinem Fall so eindeutig ist, wie es anfangs dargestellt wurde. Ich drücke somit Ihnen und mir die Daumen, denn einen Winter ohne Eisschnelllauf (und Biathlon) mag ich mir nicht ausmalen.
Herzliche Grüsse, Yvonne W.

Liebe Claudia Pechstein,
ich bin 48, Familienvater zweier Kinder und in der Kommunalpolitik aktiv. Eigentlich habe ich keinen wirklichen Bezug zum Eisschnelllauf. Dennoch sind Sie mir ein Begriff und als Sportinteressierter habe mich über Ihre Erfolge mitgefreut und war Stolz auf Sie. Als ich nun die Vorwürfe gegen Sie in den Medien erfahren habe, war es für mich schon ein Schock. Mein erster Gedanke war: “Ja, ja, Jahn Ulrich lässt grüßen. Jetzt also auch im Eisschnelllauf. Es ist eine wirkliche Tragödie. Sogar vor Pferden schrecken wir nicht zurück um Erfolg zu haben. Was soll ich meinen Kindern erzählen? Wo sind die Vorbilder?? Gerade im Sport gäbe es dazu Vorbilder für das Leben.“ Jetzt hat mich Ihr Fall aber weiterbeschäftigt und so bin ich auf Ihre Website gegangen. Was Sie schreiben und wie Sie schreiben hat mich überzeugt.Ich hoffe für sie und dem Sport, dass Sie unschuldig sind und es sich aufklärt. Wenn Sie nicht gedopt haben, dann halten Sie durch !!!! Es wird dann auch eine Rehabilitation für Sie geben müssen. Sollten Sie allerdings ein Theater wie Jahn Ulrich veranstalten, möchte ich Ihnen sagen, dass es leichter ist zu verzeihen, wenn man dann reinen Tisch macht. Es ist auch dann für Sie und Ihre Zukunft entscheidend den Fehler einzugestehen und versuchen einen Schlussstrich zu ziehen. Da ich aber an Ihre Unschuld glaube wünsche ich Ihnen viel Kraft in Ihrem wohl schwersten Lauf, dass Sie nicht stürzen und am Ende als Siegerin auf dem Treppchen stehen.
Mit freundlichen Grüßen Herbert T.

Liebe Claudia,
nun treibt es mich doch - es ist ja nicht mehr zu ertragen! Aller Orten aufgescheuchte Hühner und Hähne, selbst ernannte Experten und intimste Kenner der Materie ohnehin. Es wird immer schlimmer, eine Schande! Kaum dass diese selber in der Lage wären zu verstehen was sie absondern, erheben sie sich auch noch in den Stand der allwissenden Gutmenschen mit der umfassenden Berechtigung zum Urteilen. Genug des Ärgers. Liebe Claudia, diese Anrede sei mir gestattet, bleib stark, verliere nicht Deinen Humor, auch wenn dies momentan recht schwer sein dürfte. Kämpfe und lass Dich nicht unterkriegen! Wollen doch mal sehen, was am Ende siegen wird, die wirkliche Leistung, die Wahrheit und Gerechtigkeit oder die dümmlichen Selbsterhöhungsversuche von Ignoranten. Ich drücke Dir beide Daumen und wünsche Dir, dass diese ganze Ungerechtigkeit nicht zu sehr zur Last wird. Viel Kraft in den kommenden Wochen und Monaten - in Vancouver wird gefeiert! Den Glauben daran und an Deine wirklichen Leistungen kann zum Glück keine noch so wilde "Ich-weiß-was" Mentalität der ganzen selbstherrlichen "Experten" in Frage stellen.
Also, Kopf hoch! Viele Grüße aus dem nächtlichen Meißen Maik

Hallo Claudia,
inzwischen läuft Deine Mailbox vermutlich über, von Aufmunterungen und Vertrauensbekundungen. Ich möchte mich denen auch mit einigen wenigen Worten anschließen. Ich bin für Fairness im Sport, in jeder Beziehung. Dazu gehört natürlich ein sauberer Sport. Leider ist Doping eben eine sportlich sehr unfaire und schwer greifbare Angelegenheit. Im Moment habe ich aber das Gefühl, dass einige Leute aus den entsprechenden Überwachungsorganen, welche ja für Fairness in diesem Punkt sorgen sollen, einfach total versagen(siehe auch der Fall „Busch“ Eisbären Berlin). Als aufmerksamer Leser von Tageszeitungen (nicht „Bild“), sträubten sich mir schon von Anfang an die Haare, in welchem Stil diese Nummer abläuft. Eine Pechstein muss sich mit 38 bestimmt noch unter Zuhilfenahme von verbotenen Substanzen beweisen, das Sie zur Weltspitze gehört. Sie setzt damit ihre Existenz und Ihre Ehre und den Ruf ihres geliebten Sportes auf´s Spiel. Das können die Herren Kommissare und wie sie auch heißen mögen, dem Weihnachtsmann erzählen. Das Journalisten in der Regel sich auf solche Szenarien stürzen ist bekannt und überrascht eigentlich weniger. Aber es gibt noch ein paar Bürger mit gesundem Menschenverstand, die bestimmte Abläufe erkennen und sich eine eigene Meinung bilden können. Kurz, meine Meinung ist, Du bist sauber und musst weiter kämpfen, auf dem Eis und gegen den Schwachsinn der Dich attackiert. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen und hoffe, das Du voll rehabilitiert dieses Kapitel hinter Dir lassen kannst!
Nette Grüße aus Hannover Matthias

Liebe Claudia Pechstein,
schon immer verfolgte ich deine sportliche Karriere und nun ist der Zeit, dir in dieser schwierigen Zeit zu sagen: " Wir glauben an Dich, Kopf hoch und wir drücken ganz doll die Daumen, dass alles gut wird. Und Du kannst dir sicher sein, dass es genügend Menschen gibt, die der Presse nicht alles glauben! " Also toi toi und eine kraftvolle Umarmung
Sylvia S.

Hallo Frau Pechstein,
ich hoffe für Sie, das sie weterhin soviel Stärke beweisen wie bisher und diesen dämlichen Dopingverdacht aufklären. Ihr aktiver Weg ist der richtige. Weiterhin Hoffnung und Stärke für Sie...wir glauben an ihre Unschuld.
grüße ausm Schwarzwald TU

Hallo Claudia,
ich wünsche Dir ganz viel Kraft für die nächsten Wochen und Monate, denn wenn Du sauber bist, woran ich glaube, wird sich das auch letzen Endes nachweisen lassen!! Denke gerade in sehr schwierigen Momenten daran, dass viele Menschen an Dich glauben und Dir für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg wünschen. Ich drücke Dir die Daumen, dass der Nachweis für die Ursache des hohen Wertes schnell gefunden wird, und Du die letzten Aktivenjahre mit Erfolg genießen kannst!!!!
Liebe Grüße Ludwig

Hallo Claudia!
Ich bin Freizeitsportler und ich wünsche Dir Bei Deinem Kampf gegen die Ungerechtigkeit von Herzen alles Gute , Kämpfe weiter Und das die Wahrheit siegt und Du Deinen Sport fortsetzen Kannst und alles gute für Olympia 2010
Lutz B.

Liebe Claudia Pechstein.
Sei stark, laß dich nicht einschüchtern und unterkriegen, wir glauben an Dich. Grüße aus Taunusstein
Thomas J. mit Familie

Liebe Claudia,
wie ich Deinen Äußerungen auf Deiner Homepage entnehmen kann, melden sich viele Menschen bei Dir, um Dir ein wenig bei Seite zu stehen. Ich versuche es auch auf diesem Wege und hoffe das Du meine Zeilen liest. So richtig weiß ich gar nicht was ich schreiben soll, aber ich glaube ich kann ein wenig nachvollziehen, was Du gerade durch machst. Ich glaube ganz fest an Deine Unschuld und drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Du die Kraft hast, das ganze durchzustehen. Liebe Grüße und ich drück Dich!
Deine Kathrin B.

Liebe Claudi,
ich glaube Ihr. Sie haben mein voll Moralbefuerworten.
Euer Fan Jiri, Tschechien.

Sehr geehrte Frau Pechstein,
ich wünsche Ihnen auch für die Zukunft viel Erfolg! Sie haben tolles geleistet und allen viel Freude gemacht! Mitleid gibt es umsonst und Neid und Mißgunst haben Sie sich ganz ganz hart erarbeitet! Ich hoffe das geht alles gut aus.

Lieben Gruss Bodo P.
moin claudi,
da komm ich vom segeln zurück und was muß ich da überall lesen?! dazu möchte ich nur sagen: ICH GLAUBE AN DICH !! also immer schön weiterkämpfen und kopf hoch. auch ich würde dich nur zu gern in vancouver sehen - auf´m stockerl ziemlich weit oben natürlich ;-)
gruß joesti

Hallo Claudia,
ich glaube ganz fest an Deine Unschuld und finde es ne riesengroße Sauerei, welche Hetzjagd jetzt auf Dich gemacht wird.Eigentlich bin ich ja mehr Biathlon-Fan, aber wenn Rennen mit Deiner Beteiligung sind, schau ich mir sie mir immer an (sobald es meine Zeit zulässt).Ich drücke Dir die Daumen, dass sich alles zum Guten wendet und bin mir ganz sicher, dass wir Dich bald wieder auf dem Eis sehen. So ein hübsches Gesicht kann einfach nicht lügen!!!!Ich würde Dir ja gerne persönlich alles gute wünschen, aber so bleibt mir nur der Weg per E-Mail. Ganz dicker, lieber Kuss für Dich. Das wird schon wieder.
Viele Grüße aus der Pfalz Christian M.

Liebe Claudia Pechstein,
so viel Freude hast Du Millionen von Menschen in unserem Land in den letzten rund 15 Jahren bereitet, von den sportlichen Erfolgen bis hin zu Show-Acts gegen Stefan Raab. Und nun siehst Du Dich plötzlich so vielen gegenüber, die Dich (wie ich ja auch...) überhaupt nicht kennen und sich anmaßen, Deine Aufrichtigkeit beurteilen zu können. Nur Du selbst und einige wenige in dieser Affäre jedoch kennen die Wahrheit. Ich wünschte mir, dass einer Ikone des deutschen Sports, wie Du es bist, insgesamt mehr Unterstützung zuteil würde, bis die Angelegenheit geklärt ist. Aber nicht nur der Werbespruch "geiz ist geil" hat sich etabliert, sondern es ist auch genauso in Mode gekommen, Menschen vorzuverurteilen – leider gibt es ja auch genug Fälle, die sich bestätigen. In Deinem kann und will ich nicht glauben, dass Du die Öffentlichkeit täuschst. Die vielen Jahre, die man Dich als faire Sportsfrau und sympathische, weil zurückhaltende Erscheinung gesehen hat, passen einfach nicht dazu. Ich wünsche Dir in dieser Zeit vor allem Stärke. Dieses Mal sind es nicht 5000 Meter, die zu bewältigen sind, sondern aberwitzige Konfrontationen. Du hast die Stärke, auch hier alle zu besiegen. Halte durch!
Dein Martin

Sehr geehrte Frau Pechstein,
Sie haben mir, wie vielen anderen, über viele Jahre große Freude bereitet, dafür "Dankeschön"! Kämpfen Sie. Meine besten Wünsche begleiten Sie.
Mit freundlichen Grüßen Werner B.

Liebe Claudia,
Seit viele, viele jahren bin in ein fan von dich und dein spezielle Kurven Style. Ich war dabei und habe gefeiert und ein Bier auf dich getrunken in Heerenveen wenn du Europameisterin werde. Naturlich geh ich davon aus das hier ein Fehler gemacht ist! Ich kann mich kein Vorstellung machen das du nach sovielen Jahren zum Dope gegriffen hat. Ich geh davon aus das ich dich in Vancouver mindenstes eine Goldmedaille gewinnen sehe!!!!!!!!! Und auch bei die Europameisterschaft in Hamar bin ich wieder dabei wenn du dein Titel verteidigst! Ich wunsche dich alles Gute und folge dieser Affaire auf dem Internet.
Mit freundliche Grusse, Fred H., Zoetermeer, Holland

Hallo, Frau Pechstein!
Ich bin weder Eislauf-Fan, noch Pechstein-Fan, auch wenn ich natürlich Ihre großartigen Erfolge bewundere und als Deutscher stolz darauf bin, wenn eine Sportlerin dermaßen erfolgreich ist. Warum ich Ihnen schreibe? Ihr "Pech" berührt mich und Ihre Aussagen sind glaubhaft. Wir als Fernsehzuschauer erkennen leider nicht wirklich den Unterschied zwischen einem unschuldigen Dopingsünder und einem schuldigen Dopingsünder, der beteuert, dass er niemals gedopt hat. Der Unterschied zu anderen "Dopingsündern" liegt für mich in der Klarheit und Kompromisslosigkeit Ihres Artikels auf Ihrer Homepage. Der hat überzeugt und ich bin der festen Überzeugung, dass Sie nicht gedopt haben. Ich drücke Ihnen (und mit mir eine ganze Büroetage in Frankfurt :-) die Daumen, dass das Recht über die Bürokratie siegt und sie letztendlich von den Vorwürfen frei gesprochen werden. Darüber hinaus hoffe ich, dass der Makel nach dem Freispruch, der sicherlich leider in der Öffentlichkeit hängen bleibt, möglichst gering ausfällt. .... und ich sitze bei Ihrer nächsten Eislauf-Veranstaltung, an der Sie AKTIV SPORTLICH teilnehmen, im Publikum - bei mir behalten Sie keinen Makel. Gruß,
Marco S.

Liebe Claudi,
ich finde gar nicht die richtigen Worte, für die momentane Situation. Ich wünsche Dir im Kampf gegen die Windmühlen ganz, ganz viel Kraft und Durchstehvermögen!!! Denk dran - Deine Letzte Runde ist die Beste!!! Liebe Grüße aus Erfurt, Claudi :-) Hallo Claudia, Mach weiter!!! und vielleicht gibt dieser Kampf genug Kraft und vor allem Motivation um besser zu trainieren und weiter in die Saison wieder vorn zu stehen.
Mit freundlichem Gruß Fan-Familie B.

Beste Claudia
Nach all das passiert hat die letzte Tage woll ich ihn sagen das ich da nichts von glaub von was da in die Presse über ihn gesagt wirt. Du kampft all so lange mit am höchsten nifo und jetzt kommt man damit das du unehrlich gewesen sein soll, unterweil die Regel ändert hat so das man kein Beweis mehr nötig hat, es ist total unglaubwertig, es ist ein Skandal. Ich habe getracht es zu erklären, du kannst auf mein blog lesen (http://www.bloggers.nl/waarheidsqueeste/169005/Claudia+Pechstein+hetze.html), doch ich weis wirklich nicht warum man so etwas tun kann, gleich wie ich soviele Dinge die in diese Welt getan wurden nicht begreifen kan. Entschuldigung fur mein schlechtes Deutsch, aber ich denke das du es wohl verstehen kannst. Ich hoffe das es alles schnell wieder recht kommt, und das wir alle ihn gewohn wieder sehen am Eis nächste Winter.
Grüse Mark van P., Niederlande

Hallo Claudi,
kopfhoch, ich glaub an Dich und Deine Unschuld, dass Du nicht gedopt hast. Du hast Dich super präsentiert und verkauft bei Deinen Fernsehauftritten am Wochenende im Sportstudio und bei den Bazzis im Blickpunkt Sport. Wünsche Dir alles Gute, dass Du bald wieder starten darfst. Schade, dass wir soweit voneinander wohnen und bei uns auch keine Eisbahn in der Nähe ist, so dass ich Dich immer nur im Fernsehen sehen kann. Jedenfalls bewundere ich Dich und Deine Leistungen schon seit Lillehammer 1994. Leider komme ich auch so selten nach Berlin, obwohl meine Tante da schon seit 1972 lebt, war ich glaube ich erst fünfmal da, das letzte Mal 2007. Jedenfalls hoffe ich, dass die Sperre schnellstens aufgehoben wird und Du dich konzentriert auf die kommende Saison vorbereiten und starten darfst. Viele Grüße von einem Fan aus dem Südwesten
Oliver H.

hallo frau pechstein,
wer nicht kämpft verliert.sie sind in meinen augen und denen der vielen fans absolut unschuldig.
geben sie nicht auf und zeigen den sesselp..... was ne harke ist. ich selber kämpfe schon seit jahren gegen eine krankenkasse und gebe nicht auf. ich wünsche ihnen viel erfolg und das sie sich nicht einen kopf machen denn am ende werden sie die siegerin sein.
alles liebe joachim von k.

Sehr geehrte Frau Pechstein,
Ich wünsche Ihnen, dass Sie dank Ihrer sportlichen Kariere und den damit verbundenne Trainingseinheiten die Kraft besitzen, die Anfeindungen durchzustehen! Als einer von vielen Ihrer Fans bin ich davon überzeugt, dass Sie die Wahrheit sprechen! Ihr freundlicher und offener Gesichtsausdruck sagt mir, dass Sie nicht lügen können. Halten Sie durch!
Herzliche Grüße Edgar B.

liebe claudia pechstein,
der schock sass tief - "claudia pechstein gedopt"...nie und nimmer schoss es mir durch den kopf! ich hab ihre medienauftritte im zd-sportstudio+in blickpunkt sport mitverfolgt. sie machen eine schwere zeit durch - werden gehetzt von journalisten, medien, anschuldigungen, rechtfertigungen, usw. usw. trotzdem sind sie im vergleich anderer sportler, die derzeit mit ähnlichen dingen konfroniert werden, glaubwürdig und vor allem WÜRDIG rübergekommen. natürlich kann man letztendlich nicht in einen menschen hineinschauen - die hand ins feuer legen - aber ich vertraue ihnen+glaube an sie!!! ich weiss, sie erhalten viele mails+können bestimmt auch nicht alle lesen - sollten sie aber zufällig über meine mail "stolpern" ist es mir persönlich wichtig ihnen sagen zu können. "ich bin ein fan von ihnen - war und bin beeindruckt von ihren leistungen, ihrer leistungsbereitschaft, persönlichen ausstrahlung+ihrem kämpferherz" lassen sie sich nicht unterkriegen - halten sie den kopf hoch+die nase oben - ihre fans stehen GARANTIERT hinter ihnen!!! ich wünsche ihnen für die zukunft alles gute - viel stehvermögen+eine baldige rückkehr aufs eis behalten sie+zeigen sie uns weiterhin ihre zauberhafte+überzeugende ausstrahlung - auf dem eis+darüber hinaus
herzlichst ihr fan roland z.

hi Claudia
ich bin der Torsten-komme aus BW-und bin 38.-nur damit du weißt wer ich bin. ich glaube-nein ich bin der felsenfesten Überzeugung das du nix mit Doping zu tun hasst. ich glaube auch das die Mehrheit in Deutschland das ebenfalls so sieht. leider kann man dir nicht persönlich irgendwie helfen,deshalb hoffe ich das dir es irgend etwas gibt-wenn du weißt das deine Fans-zu den ich auch gehöre- hinter die stehen-obwohl vor dir besser wäre. vielleicht hilft dir das ja und gibt dir Zuversicht. wir stehen wie eine macht zu dir.
lg der Torsten

Hallo Claudia (nehme mir mal das Du heraus!),
ich hoffe, daß du nicht nur durch mich Zustimmung bekommst!!! Ich glaube, daß man durch die Medien nicht immer unbedingt richtig informiert wird. Zudem bin ich ein Leihe über den Umfang von Dopingkontrollen. Und genauso viele Leihen probieren Stimmung gegen dich zu machen. Welche Schlüsse man daraus zieht, muß jeder selber wissen. Aber….. Ich als Fan des Eisschnellaufes glaube deinen Worten, daß du nie verbotenes getan hast, um deine hervorragenden Leistung zu manipulieren. Ich hoffe, daß du bald alle Kritiker auch davon überzeugen kannst. Ich drücke dir ganz fest die Daumen hierzu und hoffe daß du gesund bleibst, die Ruhe findest, um dich auf die kommende Saison mit viel Spaß vorbereiten kannst. Zeige es allen noch einmal!!!
Mit freundlich Grüßen Oliver S.
liebe frau pechstein
schön kämpfen, ich glaube nicht, das sie gedopt waren. nichts gefallen lassen. habe sie schon oft bei uns im welli gesehen. sie werden gewinnen.
einen schönen gruß karin g.

Sehr geehrte Frau Pechstein,
ich habe soeben Ihr Statement bezüglich der Dopingvorwürfe gegen Sie gelesen. Ich glaube Ihren Worten und bin davon überzeugt, dass sich Ihre Unschuld herausstellen wird.Ich glaube Ihnen deshalb, da es eine Desaster für Sie wäre, wenn Sie sich jetzt gegen die Dopingvorwürfe verwehren und sich dann irgendwann herausstellen würde es doch getan zu haben. Sie sind eine intelligente junge Frau und ich schätze Sie so ein, dass Sie Ihre sportliche und berufliche Zukunft nicht auf Unwahrheiten basieren. Deshalb nochmals, ich glaube Ihnen und ALLES GUTE FÜR SIE, SIE SCHAFFEN DASS.
Beste Grüße Reinhard B.

Hallo Frau Pechstein,
natürlich sind Sie nicht gedopt! Weder in der Vergangenheit noch in der Zukunft würden Sie das sich selbst oder Ihren Fans antun. Allerdings sind Ihre Leistungen mit 37 Jahren einigen Neidern ein Dorn im Auge. Für mich sind und bleiben Sie der Inbegriff einer großartigen Sportlerin mit hervorragenden Leistungen. Ich freue mich schon, Sie bald rehabilitiert bei einem Wettkampf erleben zu dürfen!
Ihr Uwe F.

Hallo Frau Pechstein,
da ich Ihre sportlichen Erfolge schon seit Jahren mit grosser Begeisterung und Bewunderung verfolge, habe ich auch Ihre Stellungnahme über die aktuellen Dopingvorwürfe verfolgt. Ich möchte mit dieser Mail zum Ausdruck bringen, dass ich Ihre Darstellung absolut nachvollziehen kann und Sie für mich absolut "sauber" sind, eine Vollblutsportlerin im eigentlichen Sinne des Wortes, die über Jahrzehnte Höchleistungen nachgewiesen hat, ohne zu unlauteren Mitteln zu greifen. Ich schätze Ihr Verhalten sehr und drücke Ihnen ganz doll die Daumen, dass sich die Vorwürfe ganz schnell in Luft auflösen und wir alle wieder viele packende Wettkämpfe von Ihnen sehen dürfen.
Viele Grüsse Knut J. aus Kiel

Hallo Claudia,
ich habe schockiert auf die Meldung reagiert, daß Du des Dopings verdächtigt wirst und sogar jetzt schon für 2 Jahre gesperrt wurdest. Ich habe selbst fast 12 Jahre Eislaufsport und davon fast 7 Jahre Eisschnelllauf im Sportforum Berlin bei Herrn Hüttenrauch und später 1 Jahr auf der Sportschule betrieben. Du warst immer mein Vorbild. ICH GLAUBE NICHT, DASS DU GEDOPT HAST !!!! Ich empfinde es als eine Art Hetzkampagne gegen Dich und damit gegen den Eisschnelllauf. Das ist für die Presse ein gefundenes Fressen, daß auch hier gedopt werden soll. Ich glaube der Presse kein Wort.Ich hoffe für Dich persönlich, daß die Sache gut ausgeht und Du allen beweisen kannst, daß Du niemals gedopt hast.
Mit besten Grüßen Mandy R.

Liebe Claudia Pechstein
Kopf hoch und lassen Sie sich den Mund nicht verbieten. Es scheint so, als wollen sich einige Mitglieder der ISU auf Ihre Kosten beweisen. (wenn man sonst schon nichts zu sagen hat). Wo kommen wir hin, wenn man jetzt schon ohne einen Beweis des Dopings, für Jahre gesperrt wird. Ich wünsche Ihnen von ganzen Herzen die Kraft das alles zu überstehen. Zugegeben, irren ist männlich grins, aber für mich waren und sind Sie 100%ig sauber.
Liebe Grüße Sven

Hallo Claudia,
ich wünsche dir viel Kraft für die bevorstehende Zeit und vor allem, dass sich alles für dich zum Positiven wendet. Ich und deine vielen anderen Fans stehen hinter dir. Und wie du so schön sagst, deine letzte Runde ist die Beste was ja wiederum heisst, wer zuletzt lacht, lacht am besten.
Alles Gute und viel Glück von Heike B.

Liebe Claudia Pechstein,
als größtenteils 'couch-potato'-Sportler habe ich Ihre sportliche Karriere sehr interessiert und mit viel Freude und Begeisterung verfolgt und Sie immer als sehr bodenständig und ehrlich empfunden. Umso verwunderter erlebte ich die Meldung über Ihre angebliche Verwicklung in Doping-Manipulationen. Es ist mir daher ein Bedürfnis, Ihnen für Ihren Kampf gegen diese Anschuldigungen einen langen Atem, viel Erfolg und Glück sowie insgesamt alles Gute zu wünschen.
Mit freundlichen Grüßen Josef D.

Liebe Claudia,
ich stelle mich nur mal kurz vor: Ich heiße Jessi, bin 18 Jahre alt und komme aus dem Rhein-Neckar-Kreis. Ich schaue mir Sport aller Art an und fieber auch kräftig mit. Ich betreibe auch selbst Sport. Ich möchte Ihnen ein Kompliment aussprechen vor Ihren Leistungen und das Sie sich diesen Vorwürfen stellen ist alles Ehren wert. Ich war entsetzt als ich in den Nachrichten gehört habe, dass Sie gedopt haben sollen, allerdings glaube ich das bis heute nicht das Sie gedopt haben. Ich glaube und vertraue Ihnen. Ich möchte Ihnen eigentlich nur Mut zusprechen und hoffen das sich die Sache zum Guten wendet und das Sie Ihre Karriere fortsetzten und sie angemessen beenden können, allerdings ist jetzt, finde ich, noch nicht der richtige Zeitpunkt und vor allem nicht der angemessene. Ich wünsche Ihnen alles Glück und und Gute und hoffe das Sie gestärkt aus der Sache ''rauskommen''.
Jessi

Hallo Claudia,
habe erst heute von den Vorwürfen erfahren. Möchte Dir auf diesem Wege mein Mitgefühl aussprechen. Das ist ja Wahnsinn, was Du erleiden mußt! Ich glaube fest an Deine Unschuld!
Gruß Klaus-Dieter S.
Liebe Frau Pechstein,
Als seit 4 Jahren in USA lebender deutscher verfolge ich Nachrichten aus meiner Heimat nur mehr sporadisch, das ist ja für den engen amerikanischen Horizont nicht unüblich. Sie haben nicht nur aus medizinischem Interesse meine Aufmerksamkeit erweckt sondern auch weil ich weiß, dass es nicht ausreicht, medizinisch und wissenschaftlich gute Argumente bauen zu können. Die Öffentlichkeit, Presse und Juristen argumentieren nicht auf dieser Ebene und verstehen die komplexen Zusammenhänge auch gar nicht. Das Gefühl der Machtlosigkeit ist furchtbar. Man beobachtet wie sich die Spirale aus Vorwürfen und Dementis verselbstständigt und nicht mehr gestoppt werden kann. Sie haben einen Beruf gewählt, der Sie in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses stellt, und gerade im Sport ist diese Öffentlichkeit nicht gerade zimperlich. Das war Ihre Entscheidung, und Ihr Erfolg gibt Ihnen recht, dass es die richtige Entscheidung war. Nun müssen Sie sich auch durch die unangenehmen Begleiterscheinungen dieses Berufs durchkämpfen. Dazu wünsche ich Ihnen viel Erfolg. Viele Grüße über den Atlantik
Best regards, Manfred S.

Sehr geehrte Frau Pechstein,
durch Zufall las ich heute in einer medizinischen Zeitschrift von den Hintergründen Ihrer beabsichtigten 2-jährigen Sperre. Bislang habe ich mich mit dieser Sache nicht weiter beschäftigt, da ja immer wieder von Dopingfällen und Vorwürfen berichtet wird. Und Details in Ihrem Falle für das angebliche Doping habe ich auch nicht erfahren. Umso erstaunter war ich, als ich nun Näheres über dieses angebliche Doping lesen konnte. Ich hatte erwartet, daß Hämatokrit und Hb-Wert erhöht seien, nicht aber die Retikulozyten. Ich bin nun kein Dopingexperte, und Details Ihrer sonstigen Befunde habe ich auch nicht zur Verfügung. Doch als Hämatologe habe ich meine Zweifel an der Korrektheit der Vorwürfe. Und geht man nach dem alten Spruch "in dubio pro reo", also im Zweifel für den Angeklagten, wäre mein Urteil bis zum Beweis des Gegenteils sicher anders ausgefallen. Eine Klärung des wahren Sachverhaltes ist unbedingt zu empfehlen. Ich drücke Ihnen die Daumen.
Dr. Rainer B.

Liebe Claudia Pechstein,
ich wünsche Ihnen viel Kraft und die notwendige Ausdauer, die Sie brauchen, um in einer solchen Kampagne nicht zu verzweifeln und alles hinzuwerfen. So, wie viele andere Fans, glaube ich Ihnen, wenn Sie beteuern, dass Sie nicht gedopt haben. (Vielleicht haben Sie einfach nur zu oft gewonnen und das stört manche) Seien Sie satrk, so wie wir Sie kennen, beißen und kratzen Sie um sich - zeigen Sie es allen, die Sie heute an den Pranger stellen. Ich hoffe, wir sehen Sie bald wieder auf dem Eis. Es wäre auch für alle Fans eine Genugtuung.
Mit freundlichen Grüßen Wolfgang H.

Liebe Claudi,
ich bin seit 15 Jahren ein großer Fan von Dir, komme aus Mecklenburg und der Eisschnelllaufsport hat mich trotzdem immer fasziniert. Du bist eine großartige Sportlerin, die Beste, seit es Eisschnelllauf gibt. Niemandem, außer vielleicht Dir selber, musst Du Deine Klasse beweisen. Im Februar hat man Dich nach allen Regeln der Kunst gelinkt, aber hinterher ist man immer schlauer. Keine Eisschnelläuferin wird je wieder für mich so verehrt werden wie Du. Ich wünsche Dir in dieser schweren Zeit ganz ganz viel Kraft, so wie Du es schon im Sportstudio gezeigt hast. Ganz viel Glück im privaten Leben, ich glaube Dir, denn Du warst immer eine sensationelle Kämpferin auf dem Eis und wie sagst Du so treffend: " Die letzte Runde ist Deine Beste". Es werden sich ganz viele Leute bei Dir entschuldigen müssen.
Viele liebe Grüße aus Boizenburg an der Elbe Udo W.

Hallo Frau Pechstein!
Ich weiß gar nicht, ob ich Sie bedauern oder bewundern soll! Wahrscheinlich beides. Einerseits bedauern, weil ja plötzlich in der Presse von den (sog.) Experten immer neue "Beweise" in den Raum geworfen werden, die auf der einen Seite schon 2007 und früher festgestellt worden sein sollen (die Frage ist, warum kommt man erst jetzt damit) und andererseits, wie ich Ihrer Berichterstattung auf Ihrer Homepage entnehme, schlichtweg falsch sind. Scheinbar will man Ihnen von veschiedenen Seiten mit aller Macht Knüppel zwischen die Beine oder besser gesagt zwischen die Eisschnellauf-Kufen werfen, um nicht im nachhinein wie ein Depp dazustehen, weil man sich möglicherweise zu weit aus dem Fenster gelehnt hat. Da bedient man sich wohl jedes Mittel. Andererseits kann man Sie auch nur bewundern, mit welcher Hartnäckigkeit und Energie Sie den Kritikern bis jetzt in beeindruckender Manier (in bezug auf Ihre HP-Veröffentlichungen) den Wind aus den Segeln nehmen. Sie brauchen ganz sicher keinen Ratschlag von mir. Nein, sie sind mit Ihren Beratern ein Kämpfertyp, der die ganze Ungerechtigkeit mit Ihren Mitteln aufklären will. Da wiederhole ich mich sicher, aber das dann gerne. Ich wünsche und denke, daß Sie diese Energie auch weiterhin haben werden. Und dann wird in Kürze sicher alles gut! Aber ist es nicht auch schön, Frau Pechstein, wenn man nicht alleine da steht. Ich finde es ganz toll und es spricht auch für Sie, daß Sie viele "Mutmacher" haben und diese "Mutmacher" auch veröffentlichen. Wildfremde Menschen aus ganz Deutschland und anderen Ländern, die sich nicht kennen, aber ein Ziel haben: Das sie nicht nur beim Training wieder auf dem Eis sind und Ihnen die Daumen drücken.
Mit freundlichen Grüßen von der Weser
Frank W.

Hallo Claudia,
ich finde es unglaublich was dir unterstellt wird. Ja, ich bin einfach sprachlos!!
Du bist die beste Eisschnellläuferin!!
Mach weiter! Gib nicht auf!
Kopf hoch!
Melli

Liebe Claudia Pechstein,
ich wünsche Ihnen viel Kraft und die notwendige Ausdauer, die Sie brauchen werden, um während einer solchen Kampagne nicht zu verzweifeln und nicht alles hinzuwerfen.
So, wie viele andere Fans, glaube ich Ihnen, wenn Sie beteuern, dass Sie nicht gedopt haben. (Vielleicht haben Sie einfach nur zu oft gewonnen und das stört manche)
Seien Sie stark, so wie wir Sie kennen, beißen und kratzen Sie um sich - zeigen Sie es allen, die Sie heute an den Pranger stellen.
Ich hoffe, wir sehen Sie bald wieder auf dem Eis. Es wäre auch für alle Fans eine Genugtuung.
Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang H.

Liebe Claudia Pechstein,
verbunden mit großem Erschrecken habe ich – eher zufällig im Videotext – von den gegen Sie erhobenen Vorwürfen erfahren. Seit etlichen Jahren verfolge ich Ihre Karriere, genauso wie meine Familie es tut. Immer drückten wir Ihnen die Daumen, freuten uns für Sie oder waren sauer, falls es mal nicht so dolle für Sie lief.
Ich drücke Ihnen weiter die Daumen und danke Ihnen herzlich für Ihre klare Positionierung in der Öffentlichkeit.
In unserer lokalen Presse (FREIE PRESSE) ist heute von einer wahren Zielfahndung gegen Sie geschrieben worden. Ich werde mich ganz persönlich und dann wieder MIT Ihnen freuen, wenn Sie diesen Vorwurf entkräftet haben!
Halten Sie durch!
Gunnar H.

Hallo Frau Pechstein,
ich habe mir soeben Ihre Erklärung durchgelesen. – Klingt überzeugend.
Insbesondere Ihre Aussage: „Natürlich werde ich die Untersuchungen trotzdem machen lassen. Denn auch ich möchte nur zu gerne wissen,  warum ich solche anormalen Blutwerte aufweisen kann, ohne mich gedopt zu haben. Ich hoffe, dass diese Untersuchungen und Tests möglichst  schnell zu einem Ergebnis führen, das die ganze Sache erklären kann.“ Hoffentlich für Sie, dass dies so eintritt.
Beispiele von unwahren Ehrenerklärungen hat es in der Geschichte des Sports zu genügend gegeben.
Mit freundlichen Grüßen
Rolf H.
Hallo Claudia,
es tut mir so leid was mit dir zur Zeit passiert. Ich hoffe, dass Du die Wahrheit ans Licht bringen und deine Unschuld beweisen kannst. Der normale Menschenverstand muss doch sagen, dass Du nach 18 Jahren erfolgreichen Sports nicht wegen so einer Dummheit alles was Du bisher ehrlich erreicht hast aufs Spiel setzen würdest. Schön, dass du jetzt so viele Menschen hast, die dir beistehen und helfen. Gut finde ich es auch, dass Du an die Öffentlichkeit gehst. Ich wünsche dir für diesen Kampf alles Gute und viel Erfolg.
Liebe Grüße
Johannes S.

Hi Claudia,
ich glaube es lebt in jedem Sportler, die Angst einmal unrecht von Dopinggebrauch verdacht zu werden. Aber so ein lange Karriere mit so viele Hohepunkte kann nicht entstehen ohne Talent und viel harte Training. Das hast du schon mehrmals gezeigt and dafur brauchst du kein Doping. Die ganze Sache sieht fur mich aus als ein Testfehler, also alles gute zu deinem Kampf, ich freue mich wie immer auf deine 'letzte Runde'.
Wie meine Mama sagt: wenn du was im Kopf hast, steckt es nicht im Arsch, also du kannst es schaffen!
LG
Elma de V., Holland

Liebe, verehrte Claudia Pechstein,
es ist unglaublich unfair, was da passiert! Eine Vorverurteilung aufgrund eines einzigen Blutwertes, der außerhalb der Norm liegt, obwohl man Ihnen auch nicht die Spur eines wirklichen Dopings nachweisen konnte, finde ich ganz unglaublich. Ich selbst habe einen Blutwert, der seit Jahren ständig weit über der Norm liegt und habe mich deshalb bei einem Hämatologen vollständig durchchecken lassen. Das Ergebnis: Eine Anomalie ohne Krankheitswert aufgrund einer früher durchgemachten Virusinfektion. Sollte man Sie tatsächlich für zwei Jahre sperren, verstehe ich die Sportwelt nicht mehr. Wenn man so viele Jahre wie Sie im Spitzensport ist und es nie einen "echten" Wert bei Ihnen gab, wie bei dem einen oder anderen der Sportsgrößen, dann soll damit möglicherweise wirklich ein Präzedenzfall statuiert werden und ausgerechnet Sie hat man sich als Opfer ausgeguckt. Ich glaube an Sie, dafür haben Sie mir so viele spannende Zeiten - wenn auch nur vor dem Fernseher - bereitet. Ich wünsche Ihnen für das, was Ihnen jetzt alles bevorsteht gute Nerven und viel Kampfgeist.
Mit den allerbesten Wünschen für Sie
Gitta K.

Sehr geehrte Frau Pechstein,
ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg in Ihrer sportlichen Laufbahn und lassen Sie sich nicht unterkriegen. Wer weiss, wer hinter dieser Rufmordkampagne steht.
Herzliche Grüße, Antje S.

hallo claudia,
ich wünsche dir alles liebe und gute, vor allem viel glück und stärke. ich weiß, dass du nichts genommen hast, und vertraue dir absolut.
ich stehe zu dir und denke an dich und bin in gedanken bei dir.
du bist ein so wundervoller und liebenswerter mensch, das hast du nicht verdient.
bleibe tapfer.
dein olaf

Liebe Claudia,
wir sind eine große Fangemeinde und stehen voll und ganz hinter Dir. Wir drücken Dir die Daumen, dass dieser Blödsinn schnell aus der Welt geräumt wird. Liebe Claudia, egal wie es kommen wird, Du bist die Größte!
Liebe Grüße
Regina

Hallo Frau Pechstein, als ein sportlicher Fan von Ihnen drücke ich Ihnen in diesen Verwicklungen die Daumen.
Weiter Ihnen alles Gute, Michael K.

Sehr geehrte Claudia Pechstein,
obwohl ich eigentlich ein ziemlich kritischer Mensch betr. Dopings bin (spätestens seit Jan Ulrich meinen Glauben an meine Lieblings-Sportart, dem Rennradfahren, zunichte machte):
Ich glaube Ihnen! Herzliche Grüße, verbunden mit dem Wunsch, dass Sie bald von allen Vorwürfen befreit sein mögen,
Thomas W.
Sehr geehrte Frau Pechstein,
da ich den Zeitungsschmierfinken ohnehin nicht vertraue - habe ich soeben Ihre persönliche Erklärung auf Ihrer Internetseite gelesen - und ich glaube Ihnen. Nur Sie allein wissen ja, was wirklich die Wahrheit ist und ich traue Ihnen eigentlich kein derartige Lüge zu. Deshalb wünsche ich Ihnen Kraft und Mut und Gottes Segen, damit Sie die Angriffe durchhalten!
Mit freundlichen Grüßen
Andreas G.

Guten Tag, Lady Pechstein,
als ich Sie vor Jahren im Fernsehen laufen sehen habe, habe ich mir Inlineskates gekauft und so selbst wieder einen Zugang und Freude am (Breiten)sport gefunden - unberührt von dem was jetzt über Sie hereinbricht - DANKE!
Grüße Hubert S.

Sehr geehrte Frau Pechstein,
für gewöhnlich schreibe ich keine Leserbriefe und/ oder Fanpost. Ich muss sogar sagen, dass ich kein überdurchschnittlicher Fan bin, obschon ich immer Ihre Erfolge beobachtet und bewundert habe. Anlässlich der jüngsten Berichterstattung möchte ich dennoch ein paar Worte an Sie richten. Wenn Sportler mit dem Vorwurf des Dopings konfrontiert werden, dann ist das in aller Regel ein vernichtendes Urteil. Meist, weil es zutreffend ist. Das zeigt die traurige Bilanz bisher. Und jeder dieser Sportler weiß um die Folgen und wird nicht müde bis zur "B-Probe" seine Unschuld zu beteuern, um anschließend eine "reumütige" Pressekonferenz zu geben.
In Ihrem Fall muss ich aber gestehen, glaube ich diese Beteuerungen zum ersten Mal. Sie machen einen aufrichtigen Eindruck. Ihre Leistungen haben Sie über Jahre hinweg stetig gesteigert und waren nicht ein plötzlicher Sieger. Als Privatperson scheinen Sie fest in  der Mitte der Gesellschaft verwurzelt, noch dazu als Beamtin. Aus alle dem heraus glaube ich Ihnen, wenn Sie sagen, dass Doping für Sie keinen Wert im Sport besitzt. Ich hoffe, es hilft Ihnen durch diese schwere, unfaire und harte Zeit der Berichterstattung und Ungewissheit, wenn Sie wissen, dass es auch Fremde und Nicht-Fans gibt, die an Sie glauben. Weiter hoffe ich, dass das Verfahren am CAS sich dieser Sichtweise anschließen wird und ich Sie in Vancouver bei dem bewundern darf, was Sie so ausgezeichnet können.
Mit aufmunternden Grüßen aus Bonn,
Amir H.

Hallo Frau Pechstein,
ich habe ihr Interview im ZDF gesehen und ich muss Ihnen mitteilen, dass ich Ihnen glaube.
Meine erste Assoziation war eben, dass der Weltverband mehr auf Vermarktung seiner jungen Athleten aus ist und da passt eine 37-jährige, die Leistung bringt, nicht hinein. Sicher ein böser Gedanke - aber daran dachte ich. Von Retikulozyten habe ich bisher noch nichts gehört, bin aber als Lymphom-Patient mit Blutwerten & Co kein Neuling mehr. Deshalb glaube ich auch an den ganzen Indizienkram nicht, und denke, dass die Begleitumstände eines Hochleistungssports in der WADA gar nicht so genau betrachtet werden. Kann es nicht sein, dass frau bei derartigem Sport und auf dem Eis einfach eine höhere Anforderung an den Körper hat die mit mehr Retikulozyten beantwortet wird? Retikulozyten werden ja im Knochenmark gebildet und dann im Blut erst zu Erythrozyten - hab ich gelesen. Ob die WADA oder ISU solches kalkuliert? Wie sieht das denn bei den anderen Athletinnen aus? Jedenfalls bin ich kein Fachmann und kenne diesen Fall auch nicht aus der Nähe, kann aber schreiben, dass ich Ihren Ausführungen im ZDF - Interview Glauben schenke. Ich wünsche Ihnen alles Gute für die Zukunft und dass dieser Vorwurf,den ich ihn als unberechtigt betrachte, schnell aus der Welt geschaffen wird. Ich drücke Ihnen die Daumen.
Gruß aus Neuss
Peter H.

Hallo Frau Pechstein,
seit Jahren verfolge ich sehr gerne die Wintersportarten, insbesondere auch Eisschnelllauf und war immer ein Fan von Ihnen und Ihrer offenen und direkten Art. Deshalb glaube ich auch nicht, dass Sie gedopt haben und immer ehrlich waren! Sie haben das nicht nötig! Lassen Sie sich nicht unterkriegen - Kopf hoch!
Viele Grüße aus München
Claudia

Sehr geehrte Frau Pechstein,
bei dem jetzt losgetretenen Medienzirkus ist es mir einfach ein persönliches Bedürfnis, Ihnen mit dieser Mail meine Sympathie zu bekunden!
Bismarck soll mal gesagt haben:
"Um einen falschen Gedanken mit Erfolg zu widerlegen, muss man bekanntlich ein ganzes Buch schreiben und den, der den Ausspruch getan hat, überzeugt man doch nicht."
Diese "Weisheit" ist an sich richtig, aber an Naivität schwer zu überbieten. Denn all diese zu schreibenden Bücher würden sofort gezielt als Basis für weitere Böswilligkeiten herhalten zu müssen
Für die nächste Zeit wünsche ich Ihnen viel Kraft, Optimismus und wirkliche Freunde. Ich bin sicher, Sie wieder Siegen zu sehen!
Viel Grüße
Andreas R.

Sehr geehrte Frau Pechstein,
bestürzt über die Meldungen in den Medien möchte ich Ihnen nur sagen, dass ich absolut zu Ihnen stehe. Solange kein eindeutiger Beweis erfolgt (und ich glaube Ihnen zu 100 %) sollte mal darüber nachgedacht werden wie solche Urteile ganze Karrieren zerstören können.
Ich wünsche Ihnen und auch Ihrer Familie alles gute und das sie diese schwere Zeit überstehen. Selbstverständlich würde ich mich sehr freuen, wenn die Sperre so schnell wie möglich aufgehoben wird, so dass alle Fans und Bewunderer von Ihnen wieder auf dem Eis sehen können und natürlich in Vancouver 2010.
Alles erdenklich Gute
Volker N.

Sehr geehrte Frau Pechstein,
als ehemaliger Leichathlet weiß ich, wie hart es ist, sich jeden Tag im Training aufs neue zu schinden, seinen inneren Schweinehund zu überwinden, um das maximal mögliche aus sich herauszuholen und um auf das angestrebte Ziel hinzuarbeiten. Das Ziel und den Sieg vor Augen lässt man sich nur ungern aus der Bahn bringen. Leider wird dies gerade bei Ihnen versucht und ich möchte Ihnen auf diesen Weg meinen Zuspruch mitteilen, auch diesen Kampf zu führen und durchzustehen. Ich bin ganz klar für sauberen Sport und gegen Doping, aber ich bin dagegen, eine/n Sportler/in aufgrund von Indizien zu sperren und sie/ihn zu verurteilen. Ich hoffe Sie verlieren nicht Ihren Mut, denn ich würde mich freuen, Sie bei Olympia in Vancouver starten zu sehen.
Viele Grüße aus Potsdam
Peter J.

Liebe Claudia Pechstein,
ich möchte Ihnen meine Solidarität bei Ihrer Auseinandersetzung mit dem ISU-Sportgericht bekunden. Hoffentlich geht die Angelegenheit gut aus.
Ich bewundere die sportlichen Erfolge die Sie erbracht haben!
Viele freundliche Grüsse,
Dr. Jens J.

Hallo Claudia,
Habe die berichten in der presse gelesen und glaube nicht was da geschrieben wurde bis das gegenteil bewiesen ist. Wenn alle testen bis jetzt negativ waren warum solte die eine test dan positiv sein um sie aus zu schliessen von die olympiade in 2010 das solte schade sein! Komisch ist auch das es im sommer von 2009 bekannt wurde lange nach dem ende von der eislauf saison, das sie nach ein deal mit der ISU sich krank gemeldet haben ist dabei kein thema, solte ich auch gemacht haben ven ich topsport betrieben habe, aber warum wird es jetzt mitten im sommer dan bekantt gemacht vermutlich um ihre gute sportive reputation zu schäden. Wolte ihnen alles bestens wünschen hoffenlicht bringen sie es uber gericht zu ein "positives" ende sie mussen dabei sein nächste saison beim eislaufen! ja "unserere" Groenewold mekkert im zeitung jetzt das sie immer 2e wurde ja klar um das die 1e doping gebaucht hätte, aber ich bin als Hollander überzeugt das nu die beste gewinnen könte das sie ein fähres spiel spielen und bis jetzt gesielt haben ohne extra mitteln zu verwenden. Ich freue mich auf ein sorry von der ISU nach ihnen.
Alles bestens aus Holland,
Lieber grüsse,
Tonny W.

Hallo Claudia,
laß Dir nichts gefallen, wir stehen alle hinter Dir! Das ist eine ganz linke Sache. Wir sind stolz auf Dich und wünschen Dir in den nächsten Wochen genau die Stärke, die Du auf der Bahn zeigst. Viele Grüße aus Magdeburg
von Ditmar

...das sind ca.10% der gesamten Emails. Alle hier anzuzeigen ist leider aus technischen Gründen nicht möglich. An alle hier nicht genannten,
vielen vielen Dank.