+++ Der Kampf um Gerechtigkeit wird konsequent weiter geführt +++ Verfassungsbeschwerde fristgerecht eingelegt +++ BGH-Urteil und Anhörungsrüge hier veröffentlicht +++

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

News

Die ISU enttarnt sich durch ihre kranke Denkweise selbst

10.7.15 14:53
Ich htte nie gedacht, dass ich mich einmal bei den Spitzenfunktionren der ISU bedanken wrde. Doch heute ist der Tag gekommen: Danke fr das gestrige Statement zu meinem Fall, denn damit enttarnt der Weltverband sich endgltig selbst.

Die ISU-Bosse leben in ihrer eigenen Welt. Eine Welt, in der Fair Play nur eine leere Phrase ist und rechtsstaatliche Grundstze keine Rolle spielen. Die Bosse des Weltverbandes lassen auf ihrer Webseite doch tatschlich verlauten, es gebe keinen Beweis dafr, dass ich nicht gedopt habe. Auf eine solche kranke Denkweise muss man erstmal kommen.

Man stelle sich vor, ein Angeklagter wrde von einem ordentlichen Gericht als Autodieb verurteilt, weil es keinen Beweis dafr gibt, dass er das Auto nicht geklaut hat. Wohlgemerkt: Nicht, weil es einen Beweis dafr gibt, dass er das Auto gestohlen hat! Sondern weil es keinen Beweis dafr gibt, dass er das Auto nicht gestohlen hat!

Diese Argumentation ist der beste Beweis dafr, warum ich das Verfahren vor dem BGH fhren und auch gewinnen muss. Nicht nur fr mich, sondern fr alle Sportler. Das Grundrecht, ein ordentliches Gericht anzurufen, darf uns Sportlern nicht verweigert werden. Wir mssen geschtzt werden vor solchen ignoranten Funktionren, die sich selbstherrlich ihre eigene Welt schaffen.

Um es noch einmal ganz deutlich zu sagen: Die ISU hat in den vergangenen sechs Jahren zu keiner Zeit auch nur einen Beweis fr ein Dopingvergehen von mir vorlegen knnen. Trotzdem wurde ich nur aufgrund eines aufflligen Blutparameters von einem dubiosen ISU-Gericht verurteilt, bei dem sowohl Anklger als auch Richter allesamt von der ISU kamen. Und als wenige Monate spter einer der ISU-Hauptgutachter im stillen Kmmerlein erluterte, er glaube, dass eine krperliche Erklrung als Ursache fr meinen erhhten Blutwert wahrscheinlicher sei als Doping, hat man ihn kurzfristig kaltgestellt, um so die Besttigung der Sperre durch den CAS zu erzwingen. Ich empfinde ein solches Verhalten als verlogen und betrgerisch. Und ich wei, dass es vielen anderen genauso geht. Deshalb erfahre ich in meinem Kampf gegen dieses Unrechtssystem auch eine solch breite Untersttzung.

Mittlerweile liegt zudem eine klare medizinische Diagnose auf dem Tisch, die meine schwankenden und zeitweise erhhten Retikulozyten erklrt. Mehr als ein Dutzend Hmatologen aus sechs Nationen haben diese Diagnose besttigt. Aus diesem Grund bin ich u.a. auch rehabilitiert worden. Und zwar vom DOSB. Ob der ISU das nun gefllt oder nicht Prsident Alfons Hrmann hat mich im Namen des deutschen Sports rehabilitiert.

Wenn die ISU meint, die medizinische Diagnose, die dazu beigetragen hat, sei falsch, dann verstehe ich nicht, warum der Weltverband vor dem BGH mit aller Macht versucht, die Zulssigkeit meiner Schadensersatzklage zu verhindern. Dann muss sie doch das Verfahren vor dem OLG in Mnchen nicht frchten. Dann wre dieser Prozess doch fr beide Seiten das Beste. Alle Fakten auf den Tisch und am Ende sind die Beweise fr das Urteil entscheidend.

Doch stattdessen gibt die ISU mal wieder eine ihrer sprlichen, anonymisierten Erklrungen ab. Keine Fakten, aber auch keine Namen. Das ist typisch. Alles vorformuliert, alles abgestimmt. Noch nie hat sich einer der feinen Funktionre in eine Talkshow getraut oder ein Interview zu meinem Fall gegeben. Spekulation, Dementis und Halbwahrheiten.

Diesmal z.B. verschweigt die ISU, dass ihr eigener Gutachter, Prof. Alberto Zanella aus Italien, ebenfalls in der DOSB-Kommission sa und zu dem gleichen Ergebnis wie alle anderen kam: Ein Dopingnachweis kann nicht gefhrt werden, die Werte sind vollumfnglich durch eine vom Vater vererbte Blutanomalie zu erklren!

So etwas zu unterschlagen, so etwas zu ignorieren; so sieht eine Medienkampagne aus. Mir das vorzuwerfen, ist lcherlich. Ich stand unzhlige Male Rede und Antwort. Und warum? Weil ich nichts zu verbergen habe. Weil ich die Wahrheit sage. Und weil ich nie gedopt habe.

Im Einzelnen auf die skurrile Argumentation der ISU einzugehen, wrde jetzt hier den Rahmen sprengen. Aber falls ein Journalist Interesse hat, dazu mit mir ein ausfhrliches Interview zu fhren, kann er sich gerne melden.

Nur eines sollte nicht in Vergessenheit geraten. Die ISU bringt in meinen Augen gerne mal Fakten durcheinander, lsst relevante Dinge einfach unter den Tisch fallen und setzt Methoden ein, die mir aus Mafiafilmen bekannt vorkommen. In diesem Zusammenhang mchte ich abschlieend an eines gerne erinnern: Die Staatsanwaltschaft Mnchen I fhrt aufgrund einer Strafanzeige der Gewerkschaft der Polizei (GdP) aus dem Jahr 2013 weiterhin unter dem Aktenzeichen 231 Js 204095/13 ein Ermittlungsverfahren gegen die Prozessvertreter der ISU, Dr. Dirk-Reiner Martens und Christian Keidel, wegen des Verdachts des Prozessbetruges zum Nachteil von Claudia Pechstein. Die Ermittlungen dauern an...

Eure Claudia

PS: Meine Herren der ISU, Ihre Lgen werden enttarnt. Und Ihr Verbrechen an mir wird aufgeklrt. Und zwar im Namen des Volkes.

Zurück zur Übersicht