+++ Der Kampf um Gerechtigkeit wird konsequent weiter geführt +++ Verfassungsbeschwerde fristgerecht eingelegt +++ BGH-Urteil und Anhörungsrüge hier veröffentlicht +++

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

News

Durch meine Selbstanzeige mssen die Anti-Doping-Agenturen endlich Farbe bekennen

15.9.11 00:54
Ja, es stimmt.
Ich habe mich selbst angezeigt. Bei der NADA, WADA, DESG und der ISU.
So absurd es klingen mag, fr mich scheint dies der einzige Weg zu sein, um zu erreichen, dass die Anti-Doping-Agenturen sich noch einmal mit meinem Fall, besser gesagt mit meinen nach wie vor erhhten Retikulozyten beschftigen.
Man muss es sich einfach noch mal vor Augen fhren: Im Mrz 2009 wurde ich wegen erhhter Reti-Werte des Dopings angeklagt. Im Juli 2009 von der ISU gesperrt, im November 2009 besttigte der CAS mein Wettkampf-Aus bis zum 8. Februar 2011. Ich wurde nie positiv getestet, ein einziger abnormaler Blutwert wurde mir zum Verhngnis. Pltzlich war ich, die Vorzeigeathletin der Bundespolizei, eine Betrgerin. Der Aufschrei war gro. Meine Kollegen mussten gegen mich ermitteln. Spter suchte die Staatsanwaltschaft sogar nach meinen angeblichen Hintermnnern. Beide Verfahren sind mittlerweile eingestellt worden. Kein einziges weiteres Indiz ist aufgetaucht, dass den Verdacht gegen mich erhrtet htte. Im Gegenteil: Der mich einst belastende Reti-Wert ist mittlerweile durch eine mir von meinem Vater vererbte Blutanomalie zu erklren. Diese Diagnose haben zahlreiche renommierte internationale Hmatologen besttigt selbst der ISU-Gutachter Prof. Alberto Zanella. Und so ist es nur logisch, dass meine Werte weiter unverndert sind.
Bei der WM in Inzell hat die ISU bei drei von vier Blutproben deutlich erhhte Werte bei mir gemessen und nichts unternommen. Heit das also, was 2009 ein Dopingfall gewesen sein soll, ist 2011 einfach keiner mehr? Punkt. Aus. Basta. Schwamm drber? So einfach kommt mir die ISU nicht durch die Hintertr davon. Deshalb jetzt meine Selbstanzeige. Nicht nur bei der ISU, sondern auch bei den anderen Institutionen. Ich mchte, dass der gesamte Anti-Doping-Kampf in meinem Fall endlich Farbe bekennt. Wie immer zeige ich auch hier vollstndige Transparenz und stelle die Selbstanzeige incl. aller Anlagen auch der ffentlichkeit vollumfnglich zur Verfgung. Bitte einfach anklicken.

Bis bald, bleibt mir gewogen
Eure Claudia

Teil 1: Selbstanzeige
Teil 2: Anlagen

Zurück zur Übersicht